Varrox - Eddy

der neue Oxalsäure - Verdampfer von Andermatt Bio Vet.

VARROX EDDY mit Ladegerät und 1 oder 2 Akku`s

Herstellerinformation - Andermatt Bio.

Erster Oxalsäure Verdampfer mit Li-Ion Technologie

 

Varrox Eddy ist der erste Oxalsäure Verdampfer mit Wechselakku. Kein Schleppen mehr von Strom-Aggregaten oder schweren Autobatterien. Varrox Eddy ist leicht, handlich und wiegt mit Akku unter 600 Gramm. Ein einziger Tastendruck am Gerät reicht zum Starten der Behandlung. Mit einem vollständig geladenen Akku können bis zu 18 Völkern behandelt werden. Die vollständige Ladezeit des Akkus beträgt 4 Stunden.

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Verdampfung von Oxalsäure-Dihydrat-Pulver in Deutschland nicht zugelassen ist.

 

Herstellerinfo (Auszug aus der Bedienungsanleitung - die sich weiter unten komplett zum Download befindet):

Varrox Eddy wurde für die Verdampfung von reinem Oxalsäure-Dihydrat entwickelt. Die Menge des festen Oxalsäueredihydrates kann zwischen 0.8 g und 2.4 g pro Behandlung betragen. Varrox Eddy wurde für die Verwendung durch erfahrene Imker entwickelt und benötigt keine weitere Ausbildung. Varrox Eddy wird nur mit Akku betrieben.

 

Noch vor der Erstauslieferung war die erste Serie des Varrox-Eddy bereits ausverkauft! 

Erst wieder im März/April 2021 lieferbar. Kann aber gerne schon vorbestellt werden. 

390,00 €

  • leider ausverkauft

Beschreibung des Herstellers: 

 

Eine Oxalsäure Dihydrat Behandlung mit dem Verdampfer Varrox Eddy ist nicht nur schonend für die Bienen, sondern auch sicher für den Anwender. Das Gerät unter den Bienensitz platzieren und mit einem einzigen Tastendruck die Behandlung starten. Der Anwender kann sich bis zum Ende der Behandlung von der Bienenbeute entfernen. Dank der LED-Leuchten ist es ihm möglich, den Fortschritt der Behandlung aus der Distanz zu überwachen. Das Gerät signalisiert mit extra hellen und farbigen LED, was als Nächstes zu tun ist.

 

Anwendung

Die Behandlungen mit Oxalsäure Dihydrat sollen immer im brutfreien Zustand durchgeführt werden. Eine Winterbehandlung erfolgt von November bis Januar. Es ist auch eine Behandlung bei Brutunterbruch im Sommer nach der Honigernte möglich. Einfach die gewünschte Menge Oxalsäure in den Tiegel des Varrox Eddy einfüllen und durch das Flugloch unter die Bienentraube schieben. Anschliessend das Flugloch mit einem feuchten Lappen oder Schaumstoffstreifen abdichten und das Gerät per Tastendruck starten. Die Behandlungszeit und die Behandlungstemperatur werden elektronisch vom Gerät kontrolliert und gestoppt, sobald die eingefüllte Menge verdampft ist. Am Schluss der Behandlung, bei weiss und blau blinkendem Licht, kann der Tiegel entfernt werden. Danach kann man bei violett und blau blinkendem Licht bereits den nächsten gefüllten Tiegel einsetzen. Das allein hilft schon, die Wartezeit zu verkürzen. In dieser Phase kann das Gerät in die nächste Beute eingeschoben werden. Die Beute kann wieder abgedichtet werden und sobald die Leuchten grün sind, kann man die nächste Behandlung starten.

 

Somit hat man die zeitsparendste Arbeitsweise.

 

Behandlungskonzept/Empfehlungen

Die kombinierte Anwendung von Oxalsäure in der brutfreien Zeit von November bis Januar nach einer Sommerbehandlung mit Formivar oder Thymovar, ergibt den besten Bekämpfungserfolg gegen die Varroa. Der Varrox Eddy Verdampfer erzielt ausschliesslich in brutfreien Völkern eine sehr gute Wirksamkeit.

 

Sonstige Hinweise

Der Umgang mit Oxalsäure fordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe, Schutzmaske und langärmlige Bekleidung tragen.

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Verdampfung von Oxalsäure-Dihydrat-Pulver in Deutschland nicht zugelassen ist. 

Weitere Informationen zur Markteinführung vom Varrox - Eddy 

https://www.andermatt-biovet.de/de_bvi/varroxr-eddy.html